Verschlüsselung von PC-Arbeitsplätze

  • Fotolia DatenträgerverschlüsseliungSo einfach schützen Sie sich vor Datenklau: Lassen Sie Ihre Festplatte verschlüsseln
  • Wie sichern Sie Ihre Datenträger gegen Fremdzugriff ab?
  • Sind Ihre Firmendaten auf dem Rechner vor Missbrauch geschützt?
  • Was passiert, wenn sich externe Personen Zugriff zu Ihren firmeninternen Dateien verschaffen? 

Das Problem:

Erlangt ein Angreifer physischen Zugriff auf ein Notebook oder einen Desktop-PC, so sind die üblichen Schutzmechanismen von Windows & Co. hinfällig. Eine Boot- oder Diagnose-CD-ROM hebelt in wenigen Minuten Passwörter und Dateiberechtigungen aus und sensible Firmendaten, private Dokumente, Kontodaten und andere geheime Informationen liegen schutzlos vor dem Eindringling.

Das gleiche gilt für Passwörter. Auch diese liegen ungeschützt auf der Festplatte. Bedenken Sie: Immer wenn Sie Ihrem Browser sagen, dass die Zugangsdaten gespeichert werden sollen, liegen diese anschließend irgendwo auf der Festplatte. Das sind zum Beispiel die Zugangsdaten zu Ihrem Online-Banking-Portal, Ihrem liebgewonnenen Online-Shop oder Ihrem bevorzugten sozialen Netzwerk. 

Die Lösung:

Datenlecks minimieren: Mit Hilfe der Exabyters Datenträgerverschlüsselung werden Ihre Daten perfekt geschützt. Durch die Festplattenverschlüsselung lassen sich ruhende Daten auf Geräten schützen une es kann kein Fremder mehr auf Ihre privaten Daten zugreifen, selbst wenn er direkt vor dem PC sitzt. Wer den Schlüssel nicht kennt, hat keine Chance, in vernünftiger Zeit an die Daten zu gelangen und sieht nur Datenmüll.

Unser Experten-Tipp

Regeln für den sicheren Umgang mit Passwörter:
  • Kombination aus Klein- und Großbuchstaben, Zahlen und Sonderzeichen nutzen, deutsche Umlaute meiden.
  • Mindestens acht, besser mehr Zeichen verwenden.
  • Wörter aus dem persönlichen Umfeld (Eigennamen, Kosenamen, Haustiernamen etc.) sind tabu.
  • Keine Wörter aussuchen, die im Duden oder irgendeinem (Fremdsprachen-)Lexikon stehen.
  • Also auch keine Comicfiguren oder Herr-der-Ringe-Helden.
  • Geburtstage oder andere relevante Daten vermeiden.
  • Nicht einfach nur Sonderzeichen anhängen, sondern sie in das Passwort integrieren.
  • Keine Wörter obiger Kategorien einfach nur rückwärts schreiben oder anders verfremden.
  • Das Passwort nicht unter die Tastatur oder hinter den Monitor kleben! Wenn man es überhaupt aufschreibt, dann den Zettel zumindest sicher aufbewahren.
  • Für jedes System ein eigenes Passwort wählen.
  • Das Passwort niemals weitergeben.